Protokoll zur Mitgliederversammlung am 20. März 2014
Erstellt: 10.04.14
Aktualisiert: 10.04.14
Der Vorstand

  1. Die Versammlung wurde ordnungsgemäß einberufen. Von 121 Mitgliedern waren 34 anwesend. Die Versammlung war gemäß Satzung beschlussfähig.

  2. Zum Versammlungsleiter wurde Reinhart Wiegner gewählt.

  3. Die Tagesordnung musste wegen Krankheit des Schatzmeisters geändert werden. Der Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer sowie die Entlastung des Vorstandes mussten demzufolge entfallen. Diese Punkte sollen zur nächsten Mitgliederversammlung nochmals Tagesordnungspunkt sein.

  4. Der Bericht des Vorsitzenden umfasste einen Rückblick auf die bisherige Amtszeit seit dem Jahr 2005 und den Appell, alle Mitglieder zu aktivieren und neue dazu zu gewinnen.

  1. Die Kandidaten für den Vorstand wurden vorgestellt; zwei Mitglieder scheiden aus dem Vorstand aus; zwei neue Kandidaten wurden im Vorfeld gewonnen; da keine weiteren Vorschläge unterbreitet wurden, konnte die Liste mit sechs Kandidaten abgeschlossen werden;

  2. Die Wahl erfolgte satzungsgemäß im Block mit einer Stimmenthaltung; Der neugewählte Vorstand wird in der nächsten Vorstandssitzung die Funktionen verteilen und dann eine eventuell notwendige Satzungsänderung bezüglich Sitz des Vereins, Vorsitzender, Stellvertreter und Schatzmeister in die Wege leiten.

  3. Frau Bothe hat einen Ausblick auf diesjährige Vorhaben gegeben; mit sportlichen Aktivitäten werden neue Wege beschritten (10. Mai Kegeln bei Stahl Reichenhain - wird auch verbunden mit einem Kuchenbasar). Die Vorhaben für 2014 wurden beraten; der Skatabend war zuletzt spärlich besucht – deshalb soll daraus ein Skat- und Spielabend werden; das Aufstellen der Informationstafel mit einem Übersichtsplan ist konkret in Vorbereitung;

    Die Verkehrsprobleme im Ort wurden diskutiert; am ÖPNV-Forderungskatalog bleiben wir dran; die derzeitige Belastung der Gornauer und Jägerschlößchenstraße durch den Durchgangsverkehr ist unzumutbar – mögliche Aktionen zum Durchsetzen der 30 km/h und Beachtung des Durchfahrverbots